Über 400.000 Kunden in ganz Europa

Gefütterte Thermokleidung von Pummys

Thermokleidung für den Winter

Sobald die Temperaturen fallen, neigt sich die Zeit für Outdoor-Aktivitäten dem Ende entgegen. Allerdings möchten die meisten Menschen nicht auf die Zeit im Freien verzichten. Mit Thermokleidung für Damen bist du auf der sicheren Seite: Sie hält dich warm und begleitet dich selbst bei zweistelligen Minusgraden sicher durch die Kälte.

Thermokleidung: So hilft sie dir durch den Winter

Thermokleidung für Damen soll dich selbst bei kältesten Temperaturen schützen und wohlig warmhalten. Deshalb trägst du sie grundsätzlich unter deiner normalen Kleidung. Es handelt sich dabei allerdings keinesfalls um die typische lange Unterwäsche. Stattdessen sind moderne Modelle täuschend dünn und sehen zudem optisch ansprechend aus.

Trotz ihrer feinen Textur halten sie dich warm und transportieren auftretende Feuchtigkeit zuverlässig ab. Das macht sie zum idealen Begleiter durch sämtliche Outdoor-Aktivitäten. Denn mit Thermokleidung für Damen bist du beim Skilaufen, auf einem Winter-Spaziergang und beim Joggen am Morgen gleichermaßen geschützt.

Damit die Thermokleidung für Damen den gewünschten Effekt erzielt, solltest du sie stets in Kombination mit anderen Kleidungsstücken tragen:

  • Schweißtransportschicht: Die Thermokleidung trägst du stets als erste Schicht direkt auf deiner Haut. Dabei macht es keinen Unterschied, ob du sie zum Sport oder im Alltag trägst.
  • Isolationsschicht: Die Isolationsschicht ergänzt die Thermo-Schicht und besteht idealerweise aus einem Funktionsshirt oder einem Rollkragen.
  • Witterungsschicht: An besonders kalten Tagen schützt dich die Witterungsschicht vor Kälte und Nässe gleichermaßen. Eine wasserdichte Jacke ist ideal für diesen Zweck.

Darauf kommt es beim Kauf von Thermokleidung an

Eine zusätzliche Kleidungsschicht hält dich in der Wohnung und im Freien warm. Da diese schützende Schicht deiner Haut am nächsten ist, gilt es beim Kauf einige Aspekte zu beachten.

  • Thermokleidung für Damen sollte stets bequem auf der Haut aufliegen. Nur so ist es möglich, dass du dich in dieser zusätzlichen Schicht nicht unwohl fühlst.
  • Achte beim Kauf solcher Kleidungsstücke unbedingt auf das Schlagwort "Thermo". Dieser Begriff steht normalerweise für ausgesprochen dünnes Material. Gleichzeitig nehmen solche Thermokleidungsstücke Feuchtigkeit auf und leiten sie ab.
  • Während Thermokleidung für Damen für einen hohen Tragekomfort bequem sein muss, sollte sie nicht zu locker sitzen. Nur wenn sie eng anliegt, kann sie ihre volle Wirkung entfalten.
  • Für wirklich kalte Temperaturen solltest du nach mittelschwerer oder schwerer Thermokleidung suchen. Sie eignet sich besonders gut für Outdoor-Aktivitäten. Allerdings schränken diese Modelle die Bewegungsfreiheit ein wenig ein und sorgen für eine hohe Wärmeentwicklung. Daher solltest du zuvor überlegen, ob sie für deine Vorhaben dienlich ist. Ist das nicht der Fall, solltest du dich für leichte Thermokleidung für Damen entscheiden.

Welche Arten von Thermokleidung helfen dir im Winter weiter?

Mittlerweile gibt es zahlreiche unterschiedliche Thermo-Kleidungsstücke. Während vor einigen Jahren vor allem die thermische Unterwäsche gefragt war, stehen dir heute weitere Möglichkeiten offen. Welche Thermokleidung für Damen die richtige ist, entscheidest du selbst:

  • Thermo-Unterwäsche: Die thermische Unterwäsche hat sich über die vergangenen Jahre hinweg deutlich weiterentwickelt. Sie kann klassisch lang und glatt, aber auch bequem und seidig ausfallen. Selbst Camisoles sind inzwischen in der Thermo-Variante erhältlich und sorgen dafür, dass dein Oberkörper warm bleibt. Hier finden sich beispielsweise formende Varianten oder Modelle mit einem integrierten BH.
  • Thermo-Leggins: Thermo-Leggins erfreuen sich zunehmender Beliebtheit. Du kannst sie ganz klassisch auf der Piste tragen oder während genussvoller Stunden auf dem Weihnachtsmarkt. Selbst beim Faulenzen in der Skihütte oder auf dem Weg ins Büro halten dich die Leggins warm. Abhängig davon, wie du die Thermo-Leggins tragen möchtest, solltest du beim Kauf auf wasserabweisende Eigenschaften achten.
  • Thermo-Rollkragenpullover: Der Thermorollkragenpullover ist eine hervorragende Alternative zu einem Schal oder einer dicken Jacke. Dank der angenehmen Textur kratzen diese Rollkragenpullover nicht und schränken deine Bewegungsfreiheit keinesfalls ein. Abhängig von deinen individuellen Vorlieben erhältst du diese Modelle mit vollem Halsausschnitt oder aber mit einem Stehkragen. Damit kannst du sie problemlos unter anderen Pullovern oder Hemden tragen. Insbesondere beim Skifahren sind solche Thermo-Rollkragenpullover eine bequeme und warmhaltende Alternative zu mehreren normalen Kleiderschichten.
  • Thermo-Pyjamas: Falls du nachts häufig frierst, kann ein Thermo-Pyjama genau das Richtige sein. Solche Modelle schützen dich vor Kälte und Luftzügen gleichermaßen. Selbst bei sehr niedrigen Temperaturen bewahren sie dich davor, während des Schlafs auszukühlen. So kannst du problemlos auf das Heizen während der Nacht verzichten. Natürlich kannst du den Thermo-Pyjama auch als zweite Schicht unter deinem herkömmlichen Pyjama tragen. Gut kombinieren lässt sich dieser mit kuscheligen Hausschuhen für Damen.

Wie funktioniert Thermokleidung eigentlich?

Obwohl Thermokleidung für Damen für ein warmes und wohliges Tragegefühl sorgt, halten die Kleidungsstücke selbst nicht direkt warm. Es handelt sich also nicht um Kleidung, die eigenständig Wärme spendet. Stattdessen wirkt sie isolierend, wodurch sie deine Körperwärme aufrechterhält. Das macht sich beispielsweise beim Outdoor-Sport bemerkbar: Zu Beginn fühlt sich die Kleidung noch deutlich kühler an als nach dem Work-out. Der Grund dafür ist, dass du mit der Bewegung Körperwärme erzeugst.

Diese Wärme gibst du dank der Isolierung der Thermokleidung für Damen nicht ab. Ein wichtiger Vorteil dabei ist, dass diese Kleidung zudem auftretende Feuchtigkeit ableitet. Schweiß, der andernfalls zwischen deiner Haut und der Thermoschicht bleiben würde, entweicht automatisch. Da sich die Thermokleidung für Damen nicht mit Feuchtigkeit vollsaugt, bleiben die Kleidungsstücke trocken. So bietet sie stets einen angenehmen Tragekomfort.